BIOGRAFIE

 EnglishDeutsch | Español | Résumé

Rodrigo Porras Garulo singt in der Eröffnungspremiere des Glyndebourne Festivals 2022 THE WRECKERS von der Komponistin Ethel Smyth die Tenorhauptpartie des Mark unter der Leitung von Robin Ticciati mit London Philharmonic Orchestra.

Weitere Höhepunkte der Spielzeit 2021/22 inkludieren seinen Rodolfo in einer neuen Produktion LA BOHÈME am Landestheater Linz unter der Leitung von Markus Poschner mit dem Bruckner Orchester Linz in der Regie von Georg Schmiedleitner, sowie sein Debüt als DON CARLO in der neuen Inszenierung von Uwe Eric Laufenberg am Hessischen Staatstheater Wiesbaden und in den Internationalen Maifestspielen unter der Leitung vom GMD Patrick Lange. Dazu kehrt er als Don José in CARMEN an sein Stammhaus die Staatsoper Hannover zurück, wo er bereits als Cavaradossi in TOSCA und Tristan in LE VIN HERBÉ als Ensemblemitglied gefeiert wurde, und auf der Konzertbühne ist er im Brucknerhaus Linz als Tenor-Solo in Verdis REQUIEM zu hören.

Rodrigo Porras Garulo wurde für seine Interpretation des Calafs in TURANDOT am Badischen Staatstheater Karlsruhe vom Kritiker Michael Stallknecht (SZ, NZZ, Opernwelt) zum Sänger des Jahres 2020 nominiert. 2019 erhielt er die Ehre am Teatro Alla Scala als Duca in RIGOLETTO an der Seite von Leo Nucci zu debütieren. Wegen der Pandemie mussten seine Debüts in der Spielzeit 2020/21 an der Königlichen Oper Kopenhagen als Pinkerton in MADAMA BUTTERFLY unter der Leitung von Paolo Carignani und als Radamès in AIDA am Badischen Staatstheater Karlsruhe abgesagt werden, sowie seine Rückkehr an die Staatsoper Prag als Cavaradossi und als Duca an das Gärtnerplatztheater. 

Große Partien seines Faches führten ihn bereits außerdem an das Hessische Staatstheater Wiesbaden, Ljubljana Festival, Oper Leipzig, Oper Wuppertal, Staatsoper Astana, Opéra de Tours, Gärtnerplatztheater, Mecklenburgisches Staatstheater, Theater Biel-Solothurn, Schlossfestspiele Schwerin und zum Beethoven-Saal der Liederhalle Stuttgart, unter der musikalischen Leitung von Dirigenten wie Charles Dutoit, Marco Armiliato, Daniel Oren, Dan Ettinger, Julia Jones, Gustav Kuhn, Ivan Ciampa, Ainars Rubikis, Robert Trevino, Alan Buribayev, Konstantin Trinks, Stephan Zilias, Justin Brown, Daniele Squeo, Johannes Willig, Kevin Edusei, Peter Halász, Vincenzo Milletarì, u.a. 

Der in Mexico City geborene Tenor studierte Gesang an der Universität Mozarteum Salzburg bei KS Helene Schneiderman und privat bei Antonio Carangelo. Seine Ausbildung ergänzte er u.a. bei Barbara Bonney, Josef Protschka, Markus Eiche, Enza Ferrari, Jean-Pierre Fabre, Eike Grams, Beatrice Benzi und Maris Skuja. Von 2010 bis 2015 war er Ensemblemitglied am Meininger Staatstheater und von 2017 bis 2020 am Badischen Staatstheater Karlsruhe, wo er u.a. in der Titelpartie von LES CONTES D’HOFFMANN, als Max in DER FREISCHÜTZ, Don José in CARMEN, Cavaradossi in TOSCA, Maurizio in ADRIANA LECOUVREUR und Gabriele Adorno in Verdis SIMON BOCCANEGRA gefeiert wurde. Er ist Preisträger des Internationalen Antonín Dvořák Wettbewerbs und Stipendiat des Richard Wagner Verbandes.