Presse

SIMON BOCCANEGRA
Badisches Staatstheater Karlsruhe

Der Neue Merker | März 2018
"Die Krone unter den Solisten gebührt – renommierte Gäste hin oder her – dem Ensemble eigenen Mexikaner Rodrigo Porras Garulo, weil er Gabriele, den letztendlichen Nachfolger des sterbenden Boccanegra mit einer so tief greifenden und dadurch Raum sprengenden Leidenschaft ausfüllt, die mit seinem dynamisch beweglichen, sich zwischen hochtourigen Abschnitten immer wieder auf Zurücknahme besinnenden Vortrag zu einer Einheit verschmilzt. Der erregend dunkel, so typisch lateinamerikanisch timbrierte Tenor lässt sich von den wechselnden Emotionen richtig mitreißen und wahrt doch die Kontrolle über die Führung seiner Stimme. Seine Arie im zweiten Akt als Reaktion auf die Enthüllung Amelias als Simones Tochter geriet zu einem Fixpunkt der Vorstellung."

Badische Neueste Nachrichten | Januar 2018
"Die Gala-Besucher zeigten kaum eine Reaktion, nur ein einziges Mal brandete Begeisterung auf, die dann aber nicht den prominenten Gästen galt, sondern dem hauseigenen Tenor Rodrigo Porras Garulo für dessen vorzügliche Arie des Gabriele Adorno im zweiten Akt. [...] Der ausgezeichnete, metallisch glänzende Tenor Rodrigo Porras-Garulo war ein leidenschaftlicher Gabriele Adorno auf absoluter Augenhöhe."

Stuttgarter Nachrichten | Januar 2018
"[...] Rodrigo Porras Garulo als Adorno von italienischer Tenor-Eleganz." 
Der Neue Merker | Januar 2018
"[...] während Rodrigo Porras Garulo als Gabriele Adorno mit strahlkräftigem Tenor virtuos agiert." 
Badische Neueste Nachrichten | Januar 2018
"[...] als Gabriele Adorno feiert der vorzügliche Tenor Rodrigo Porras Garulo einen fabelhaften Einstieg in diese Partie." 
Badisches Tageblatt | Januar 2018
"Rodrigo Porras Garulo ergänzt das Drama um Liebe in politisch unruhigen Zeiten um einen ungestümen, herrlich unangestrengt klingenden Gabriele Adorno." 
Pamina Magazin | Januar 2018
"Hervorragend auch Rodrigo Porras Garulo als Gabriele Adorno; die Rolle des leidenschaftlichen Aktivisten, von persönlichen Rachemotiven getrieben, spielt er mitreißend. Sein Tenor [...] entfaltet sich zusehends und gewinnt an Brillanz."
Gestern am Badischen Staatstheater Blogspot | Januar 2018
"Einen sehr schönen Erfolg erzielte Rodrigo Porras Garulo, der in der Rolle des Gabriele Adorno für die leidenschaftlichen Momente verantwortlich war und mit männlichem Timbre und schönem Tenor einen ganz starken Auftritt hatte."
                                                                                                          
RIGOLETTO
Opéra de Tours

Res Musica | Oktober 2017
"D’abord prévu pour Fabrizio Paesano annoncé souffrant, le rôle du Duc de Mantoue est confié au jeune ténor mexicain Rodrigo Porras Garulo, dont on apprend qu’il n’est arrivé que trois jours auparavant sur la production. En troupe à Karsruhe depuis le début de saison, le jeune homme impressionne par la tenue de la voix et sa capacité à ne pas faire passer l’un des protagonistes considérés comme le plus stupide de Verdi pour un idiot. Il en fait au contraire un jeune homme aimant, Don Juan physiquement crédible qui ne cherche jamais à jouer au héros et garde une véritable introversion, tant physique que  vocale, quitte à ne pas essayer de monter au contre-ré pour conclure la cabalette."
Olyrix | Oktober 2017
"Dans le rôle du Duc, c’est Rodrigo Porras Garulo qui remplace au pied levé Fabrizio Paesano. Le ténébreux ténor s’appuie sur son timbre barytonant pour projeter une voix sonore. [...] Son interprétation fougueuse et passionnée du personnage est convaincante : il sait aussi se faire séducteur, couvrant alors davantage sa voix pour la rendre plus suave."
ForumOpera.com | Oktober 2017
"Appelé au moment des dernières répétitions en remplacement de Fabrizio Paesano, souffrant, Rodrigo Porras Garulo (le Duc) est membre de la troupe du Théâtre de Karlsruhe. On remarque dès son entrée une belle présence scénique et une voix sonore, au timbre séduisant, plus corsé qu’habituellement dans le rôle. [...] il sait également alléger sa ligne, la voix se faisant alors dangereusement caressante : on comprend que Gilda ne puisse lui résister."
Opera Online | Oktober 2017
"Remplaçant au pied levé un collègue défaillant, le jeune ténor mexicain Rodrigo Porras Garulo avec un physique idéal pour le personnage du Duc de Mantoue, s’impose pour sa part grâce à un timbre rayonnant, un phrasé, un élan et une juvénilité que l’on ne rencontre que très rarement réunis."
                                                                                                          
ADRIANA LECOUVREUR
Badisches Staatstheater Karlsruhe

ConcertoNet.com | September 2017
"Du côté masculin, Rodrigo Porras Garulo est un ténor nouvellement arrivé dans la troupe de Karlsruhe, et qui peut envisager une belle carrière. L’émission est claire est saine, les appuis vocaux sont bons, les aigus sûrs, et ces qualités se doublent d’un heureux sens musical. Physiquement aussi, ce jeune ténor mexicain peut incarner de façon crédible l’un des plus incorrigibles séducteurs du 18e siècle." 

Pamina Magazin | April 2017
"Solide und klangschön singt Rodrigo Porras Garulo die Partie des Maurizio."
Badisches Tageblatt | April 2017
"[Moritz von Sachsen] wird von dem Tenor Rodrigo Porras Garulo mit tragfähiger Mittellage und strahlenden Spitzentönen versehen."
                                                                                                          
TOSCA
Badisches Staatstheater Karlsruhe

Online Merker | Februar 2017
"Rodrigo Porras Garulo [verkörpert den Cavaradossi] mit glanzvollen Tenor-Kantilenen und erheblicher stimmlicher Strahlkraft."
"Bei der Arie „Und es blitzten die Sterne“ überzeugt Rodrigo Porras Garulo mit einem großen stimmlichen Ausbruch."
                                                                                                           
HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Opernglas | Dezember 2016
"Rodrigo Porras Garulo als Hoffmann überzeugte mit kraftvollem Tenor sowie großer Spiel- und Gestaltungsfreude vor allem in der "Ballade von Klein-Zack."
                                                                                                            
CARMEN
Badisches Staatstheater Karlsruhe

BNN | Mai 2016
"Mit dem Mexikaner Rodrigo Porras Garulo stand ein Bilderbuch-José auf der Bühne, der vom ersten Moment an zu fesseln verstand, der mit schöner, technisch souverän geführter Simme (Blumenarie), und einem bemerkenswerten darstellerischen Einsatz sich die Bravo-Rufe redlich verdiente."
                                                                                                            
RIGOLETTO
Theater Gera

Opernglas | Dezember 2015
"Rodrigo Porras Garulo hatte als Herzog von Mantua einen stählernen und wuchtigen Tenor vorzuweisen."
Freie Presse | Dezember 2015
"Rodrigo Porras Garulo bietet in der exponierten Tenorpartie des Herzogs stimmlich Beachtliches." 
                                                                                                            
KING OLAF
Thüringen Philharmonie Gotha

Westfallen-Blatt | November 2015
"Rodrigo Porras Garulo brachte mit seinem metallischen Tenor das Element des Heldentenors der großen Oper ein und hatte sichtlich und hörbar Spaß dabei." 
                                                                                                            
LA TRAVIATA
Das Meininger Theater

Der Neue Merker | Juli 2015
"Rodrigo Porras Garulo [...] steigert sich noch einmal im 2. Akt und fordert mit Emphase und Intensität den Beifall des Publikums geradezu heraus, schont sich keine Sekunde, geht immer bis ans Limit."
Mainpost | Juni 2015
"Dann jedoch, wenn Elif Aytekin und Rodrigo Porras Garulo [...] die Stimmen bis in die höchsten Höhen kolorierenden Gesang erheben, schweigt das Publikum ergriffen, um nach Ende jeder Arie heftig zu applaudieren."
Freies Wort | Juni 2015
"Einen feurigen Alfredo lässt [...] Rodrigo Porras Garulo zwischen Liebe und Eifersucht toben. Welches Mädchen würde sich nicht so einen Liebhaber wünschen?"
Thüringer Allgemeine | Juni 2015
"Alfredos Tenor (Rodrigo Porras Garulo) fand in Violettas dunkelsten Stunden zu ausgewogener Timbrierung."  
                                                                                                            
DIE FLEDERMAUS
Das Meininger Theater

Operapoint | Februar 2015
"Glänzend aufgelegt ist Rodrigo Porras Garulo, ein südländischer Tenor mit großer Strahlkraft und besonders hohem Stehvermögen, der den Eisenstein als Gigolo zelebriert: Dieser Anstand, so manierlich!" 
                                                                                                            
ALADIN
Oper Leipzig

Der neue Merker | Dezember 2014
 "Als Aladin erlebten wir Rodrigo Porras Garulo. Die Titelfigur stellt enorme Anforderungen an ihren Interpreten. Wenn man so will, ist Aladin Tamino und Siegfried zugleich. Der in Mexico City geborene Tenor erfüllte alle Anforderungen in hohem Maße. Seine schöne und geschmeidige Stimme sprühte jugendliche Frische und Draufgängertum."
Leipziger Volkszeitung | November 2014
"Von allen anderen schließt das Publikum Rodrigo Porras Garulo ans Herz [...], [der diese] riesige und vielgestaltige Partie mit geschmeidiger Kraft und augenzwinkernd angeberisch anlegt. So muss ein Aladin singen." 
                                                                                                            
CARMEN
Theater Plauen-Zwickau

Fuldaer Zeitung |  Mai 2014
"Leidenschaft ist auch bei dem zum Meininger Ensemble gehörenden Gasttenor Rodrigo Garulo als Don José vorhanden, verbunden mit einem geschmeidigen, höhensicheren Tenor, der auch das Piano-Singen in vorbildlicher Weise beherrscht."
                                                                                                            
DER ZAREWITSCH
Das Meininger Theater

Donaukurier | März 2014
"Beeindruckend und intensiv wirkte Tenor Rodrigo Porras Garulo. Er sang nicht nur die melancholischen und zum Teil dramatischen Arien und Duette, die mehr an eine Oper als eine Operette erinnerten – er lebte den Inhalt der Stücke. Mit seinem enormen Tonumfang und seiner kraftstrotzenden Stimme schaffte er es auch als einziger der vier Sänger, sich einigermaßen gegen das Orchester durchzusetzen." 
                                                                                                            
RIGOLETTO
Das Meininger Theater 

DerOpernFreund.de | Dezember 2013
"Der Herzog wurde von Rodrigo Porras Garulo verkörpert – und er verkörperte ihn exzellent. Schon vom Erscheinungsbild der „geborene Verführer“ wartete er auch mit einem schmetternden Tenor auf, sowohl in den lyrischen Teilen, aber noch mehr im auftrumpfenden Forte mit glasklar gesetzten Spitzentönen konnte er voll überzeugen." 
                                                                                                            
DER BETTELSTUDENT
Das Meininger Theater

Donaukurier | Juni 2013
"Rodrigo Porras Garulo in der Hauptrolle des polnischen Studenten und Liebhabers Symon mit der nötigen Portion tenoralem Schmelz in der Stimme, etwa beim Hohelied auf die Polin („Ich knüpfte manche zarte Bande“), hatte überdies durch seine Frische und Jugendlichkeit die Sympathien auf seiner Seite."
Augsburger Allgemeine | Juni 2013
"Regisseur Wolfgang Quetes [...] hatte mit dem aus Mexiko stammenden Rodrigo Porras Garulo in der Titelrolle („Ich knüpfte manche zarte Bande“) einen glänzend disponierten und souveränen Tenor zur Verfügung." 
                                                                                                            
ABAI
Das Meininger Theater

Opernwelt | November 2012
"Das Sängerensemble warf sich mit Emphase in die effektvollen Opernrollen, allen voran Dae-Hee Shin als Abai, Rodrigo Porras Garulo als junger Regisseur sowie Camila Ribero-Souza als die liebende junge Frau."
Thüringer Allgemeine | September 2012
"Ein einziger Genuss waren die Stimmen, und überwiegend auch die darstellerische Qualität, der Sänger, allen voran Dae-Hee Shin mit seinem edlen, aber auch energischen Bariton als Abai, Camila Ribero-Souza mit leuchtendem, makellosem Sopran als Azar und Rodrigo Porras Garulo mit dramatischem Tenor als Ajdár."
Fuldaer Zeitung | September 2012
"Vokale Erfolgsgaranten sind Paradebariton Dae-Hee Shin (Abai) [...] und ganz besonders Tenor Rodrigo Porras Garulo (Ajdar), in allen Lagen souverän." 
                                                                                                            
LIEBESVERBOT
Das Meininger Theater

Opernglas | Februar 2012
"Die zwischen Übermut und Todesangst schwankenden Stimmungen Claudios erreichten durch den markanten, in den Ausbrüchen aufblühenden Gesang von Rodrigo Porras Garulo berührende Intensität.